Dr. med. Dagmar Wahl
Fachärztin für Humangenetik
Fachärztin für Kinderheilkunde
(nicht praktizierend)

Zusatzbezeichnung Psychotherapie

Genetische Beratung Augsburg

Familienplanung

Wann ist die Durchführung einer genetischen Beratung im Rahmen der Familienplanung sinnvoll?

Bei der...

  • Klärung des Wiederholungsrisikos nach Geburt eines Kindes mit einer angeborenen Erkrankung, angeborenen Fehlbildung und/oder geistigen, sprachlichen und motorischen Entwicklungsverzögerung
  • Risikoabschätzung für die Erkrankung der Kinder an einer chronischen Erkrankung (z.B. Epilepsie, Diabetes), die in der Verwandschaft oder bei der/dem Ratsuchenden selbst vorgekommen ist
  • Klärung der Frage, ob eine erblich bedingte Erkrankung, an der die/der Ratsuchende selbst leidet durch eine Blutuntersuchung gesichert werden kann
  • Abklärung genetischer Risiken für die Kinder bei Blutsverwandschaft eines Paares
  • Abklärung genetischer Risiken nach wiederholten Fehlgeburten (ab zwei) oder Totgeburten
  • Abklärung genetischer Ursachen männlicher bzw. weiblicher Unfruchtbarkeit im Rahmen von Pubertätsentwicklungsstörungen oder im Vorfeld von künstlicher Befruchtung (ICSI, IVF)
  • Erörterung von Krankheitsbildern, für die eine PID (Präimplantationsdiagnostik) oder eine PKD (Polkörperdiagnostik) in Frage kommt. Bei der PID wird jeder Einzelfall nach Antragstellung von der Bayerischen Ethikkommission bewerte.
  • Abschätzung von Risiken durch exogene Noxen, wie z. B. Behandlung mit Chemotherapeutika beim Mann oder der Frau, Bestrahlung bei Tumorerkrankungen vor einer Schwangerschaft oder bei Medikamenteneinnahme in der Schwangerschaft